Sprechwissenschaftliches Kommunikationstraining heißt immer auch Persönlichkeitsentwicklung!

Der Mensch wirkt als Ganzes wenn er spricht. WIE wir etwas sagen, wie wir dabei schauen, klingen, atmen… all das hat Einfluss darauf WAS der andere überhaupt versteht.

Die Sprechwissenschaft ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit allen Facetten des Sprechens beschäftigt.
Ich habe meinen Beruf an der Martin-Luther-Universität in Halle an der Saale erlernt und 2002 mit dem Titel Diplom-Sprechwissenschaftlerin abgeschlossen.

Die klassischen Arbeitsbereiche der Sprechwissenschaft sind:
Sprechbildung: Atmung, Stimmgebung, Artikulation, Intonation, Sprechausdruck
Rhetorische Kommunikation: Rede- und Gesprächsrhetorik, Argumentation, Medienrhetorik
Ästhetische Kommunikation: Leselehre, interpretierendes Textsprechen, Sprechkunst, Mediensprechen, Synchronisation, Hörspiel- und Hörbuchanalyse
Therapeutische Kommunikation: Therapie von Stimm-, Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen (→ Logopädie)

Bei einem Sprechwissenschaftlichen Kommunikationstraining können Sie Ihr gesamtes Kommunikationsverhalten wahrnehmen und reflektieren. Anhand von praktischen Übungen, u.a. auch mit Hilfe von Videoanalyse, verstehen Sie während des Sprechens diverse Zusammenhänge. Sie erhalten professionelles Feedback und konstruktive Kritik. Im Kontext mit theoretischen Modellen der Sprechwissenschaft, und Erklärungsansätzen der praktischen Psychologie können Sie so optimal Ihre kommunikative Kompetenz erweitern und in Zukunft (selbst)bewusster auftreten.